Download E-books Joseph Anton: Die Autobiografie PDF

By Salman Rushdie

Vom Tod bedroht und vogelfrei

Am Valentinstag, dem 14. Februar 1989, erhält Salman Rushdie den Anruf einer BBC-Reporterin und erfährt, dass der Ayatollah Khomeini ihn »zum Tode verurteilt« hat. Zum ersten Mal hört er das Wort »Fatwa«. Sein Vergehen? Einen Roman mit dem Titel »Die satanischen Verse« geschrieben zu haben, dem vorgeworfen wird, sich »gegen den Islam, den Propheten und den Koran« zu richten.

So beginnt die außergewöhnliche Geschichte eines Schriftstellers, der gezwungen wird, unterzutauchen und in ständiger Begleitung einer bewaffneten Polizeieskorte von Aufenthaltsort zu Aufenthaltsort zu ziehen. Als die Polizei ihn auffordert, sich einen Decknamen zuzulegen, wählt er eine Kombination aus den Vornamen seiner Lieblingsschriftsteller Conrad und Tschechow – Joseph Anton.

Was heißt es für einen Schriftsteller und seine Familie, über neun Jahre lang mit einer Morddrohung zu leben? Wie gelingt es ihm, weiter zu schreiben? Wie beginnt und endet für ihn die Liebe? Wie fest hat die Verzweiflung sein Denken und Handeln im Griff, was once lässt ihn straucheln, und wie lernt er, Widerstand zu leisten? Zum ersten Mal erzählt Salman Rushdie seine beeindruckende Geschichte; es ist die Geschichte eines der entscheidenden Kämpfe unserer Zeit: der Kampf um die Meinungsfreiheit. Rushdie erzählt vom teils bitteren, teils komischen Leben unter bewaffnetem Polizeischutz und von den engen Beziehungen, die er zu seinen Beschützern knüpfte; von seinem Ringen um Unterstützung und Verständnis bei Regierungen, Geheimdienstchefs, Verlegern, Journalisten und Schriftstellerkollegen; und davon, wie er seine Freiheit wiedererlangte.

Ein einzigartig offenes, aufrichtiges Buch: fesselnd, provokant, bewegend und lebenswichtig. Denn das, used to be Salman Rushdie durchlebt hat, ist der erste Akt eines Dramas, das sich tagtäglich irgendwo auf dieser Welt vollzieht.

Show description

Read or Download Joseph Anton: Die Autobiografie PDF

Similar Autobiography books

After Daniel: A Suicide Survivor's Tale

Moira Farr chanced on Daniel Jones' physique on Valentine's Day, 1994. being affected by deep melancholy, he had killed himself utilizing a mode in actual fact defined within the bestselling publication, ultimate go out. Six years later, in an account either deeply own and thoughtfully political, Farr displays on Daniel's suicide and its results.

Amarillo Slim in a World Full of Fat People: The Memoirs of the Greatest Gambler Who Ever Lived

Amarillo narrow Preston has received $300,000 from Willie Neslon enjoying dominoes and $2 million from Larry Flynt taking part in poker. He has shuffled, dealt, and bluffed with a few of twentieth-century's most renowned figures. He beat Minnesota fat at pool with a brush, Bobby Riggs at desk tennis with a skillet, and Evel Knievel at golfing with a carpenter's hammer.

Have A Nice Day: A Tale of Blood and Sweatsocks

Mick Foley is a pleasant guy, a family members guy who loves enjoyment parks and consuming ice cream in mattress. So the best way to clarify these jap dying suits in earrings with explosives, golden thumbtacks and barbed twine rather than rope? The second-degree burn tissue? And the lacking ear that used to be ripped off in the course of a bout-in which he stored battling?

Red: My Uncensored Life in Rock

Sammy Hagar—legendary lead singer of Van Halen, founding father of the Cabo Wabo Tequila model, and one in every of rock music’s so much notoriously winning performers—tells his unforgettable tale during this exceptional autobiography of a existence on the most sensible of the charts. From his decade-long trip along Eddie Van Halen to his raucous solo profession with Chickenfoot and every little thing in between—the medicinal drugs, groupies, and excesses of popularity, the outrageous stadium excursions, and the joys of musical innovation—Hagar unearths all during this treasure trove of rock-and-roll battle tales.

Additional resources for Joseph Anton: Die Autobiografie

Show sample text content

Das conflict mit der so oft wiederholten word gemeint: Er hat es mit Absicht getan. Nun, natürlich hatte er es mit Absicht getan. Wie wollte guy denn auch absichtslos eine Viertelmillion Worte schreiben? Das challenge conflict, um es mit invoice Clinton zu formulieren, was once guy denn mit ›es‹ meinte. Und die seltsame Wahrheit lautete, dass das neue Buch – nach zwei Büchern, die sich direkt mit der öffentlichen Geschichte des indischen Subkontinents befasst hatten – für ihn eine eher persönliche, gar innere Erkundung struggle, ein erster Versuch, ein Werk aus seiner eigenen Erfahrung mit Migration und Metamorphose zu schaffen: Seiner Meinung nach warfare es von den drei Büchern das, used to be am wenigsten politisch conflict. Und sein aus der Gründungsgeschichte des Islam gewonnenes fabric zeugte, wie er fand, im Grunde doch von seiner Bewunderung für den Propheten des Islam, gar seinem Respekt. Es behandelte ihn, wie Mohammed seinen eigenen zahlreichen Äußerungen zufolge behandelt werden wollte, nämlich als einen Menschen (›den Sendboten‹), nicht als göttliche Gestalt (wie es der ›Sohn Gottes‹ für die Christen ist). Es zeigte ihn als einen Menschen seiner Zeit, geprägt von dieser Zeit, als einen Anführer, der einer Versuchung ausgesetzt wurde, sie aber überwinden konnte. �Was für eine Idee bist du? «, fragt der Roman die neue faith und deutet an, dass eine Idee, die sich weigert, nachzugeben oder Kompromisse einzugehen, meist vernichtet wird, bekennt aber auch, dass solche Ideen in seltenen Fällen zu jenen werden, die die Welt verändern. Sein Prophet kokettiert mit dem Kompromiss, dann verwirft er ihn; und seine unnachgiebige Idee wird stark genug, die Geschichte nach eigenem Willen zu formen. Als ihm zum ersten Mal vorgeworfen wurde, beleidigend zu sein, battle er ehrlich verwirrt. Er dachte, er hätte sich auf künstlerische Weise mit dem Phänomen der Offenbarung auseinandergesetzt; eine Auseinandersetzung vom Standpunkt eines Ungläubigen, gewiss, dennoch aber eine ernsthafte Auseinandersetzung. Wie konnte guy derlei beleidigend finden? Die nachfolgenden dünnhäutigen Jahre der wutbestimmten Identitätspolitik lehrten ihn und uns allen die Antwort auf diese Frage. Überhaupt, sein Prophet hieß nicht Mohammed, wohnte nicht in einer Stadt namens Mekka und schuf eine faith, die nicht (jedenfalls nicht so ganz klar) Islam hieß. Und er tauchte nur in den Traumsequenzen eines Mannes auf, der über den Verlust seines Glaubens den Verstand zu verlieren droht. Diese vielen Mittel der Distanzierung boten nach Ansicht ihres Schöpfers genügend Hinweise auf den fiktiven Charakter seines Projekts. Für seine Gegner aber waren sie durchsichtige Versuche der Tarnung. �Er versteckt sich«, hieß es, �hinter seiner Fiktion. « Als wäre Fiktion ein Schleier oder ein Wandbehang, und ein Mann, der wie Polonius dumm genug battle, sich hinter solch einem fadenscheinigen Schild verstecken zu wollen, könnte von einem Schwert durchbohrt werden. Während er am Roman schrieb, erhielt er ein Schreiben der amerikanischen Universität in Kairo, mit dem er eingeladen wurde, einen Vortrag vor Studenten zu halten.

Rated 4.65 of 5 – based on 19 votes